Startseite

Aktuelle Veranstaltungen:

25.04.2019: Politisches Café in der Zielona Gòra um 18 Uhr mit Film: „Hamburger Gitter“

31.000 Polizisten, brennende Autos, 20 Regierungen zu Gast – eine Stadt scheint traumatisiert. Auch ein Jahr nach dem G20-Gipfel sucht die Polizei noch mit allen Mitteln nach hunderten Verdächtigen, die Politik fordert harte Strafen, die Gerichte leisten Folge und die wenigen kritischen Stimmen verblassen im allgemeinen Ruf nach Law and Order. 17 Interviewpartner*innen aus Polizei, Medien, Wissenschaft, Justiz und Aktivismus ziehen in diesem Film Bilanz. Welche Freiheitsrechte konnten in Hamburg dem Druck standhalten? War dieser Ausnahmezustand der Startschuss für eine neue sicherheitspolitische Normalität?

Fotos aus dem Schanzenviertel in Hamburg in der Nacht von Samstag zu Sonntag zum G20 Gipfel.
Fotos aus dem Schanzenviertel in Hamburg in der Nacht von Samstag zu Sonntag zum G20 Gipfel.

https://black-mosquito.org/de/hamburger-gitter-dvd.html

https://www.heise.de/tp/features/Hamburger-Gitter-4091010.html


Do, 09.05.2019 – ab 14:00 Uhr: : Wer nicht feiert, hat verloren.“9Mai_2019_plakat_DE

  •  Basisorganisation (BO) 8.Mai der Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA)
  • Antifaschistische Initiative Moabit (AIM)
  •  Interventionistische Linke Berlin
  • Stadtteilladen Zielona Gora e.V.

Am  Do. den 09.05.2019 findet keine Veranstaltung der Sputniks im Zielona Gora statt. An dem Tag sind wir im Treptower Park zur Unterstützung der Feier zur Befreiung vom Faschismus „Wer nicht feiert, hat verloren“.


APABIZ/Aktives Museum, Berlin:

Austellung: Immer wieder? Extreme Rechte und Gegenwehr in Berlin seit 1945

apabiz_1_640x320

Seit der Selbstenttarnung des NSU im Jahr 2011 und den rassistischen Mobilisierungen scheint die extreme Rechte in der Bundesrepublik präsent wie nie zuvor. Tatsächlich ist sie jedoch kein neues Phänomen – auch nicht in Berlin.

Die Ausstellung erzählt beispielhaft von zehn Ereignissen, die unterschiedlichen Aktionsfeldern der extremen Rechten zuzuordnen sind. Gleichzeitig dokumentiert sie den gesellschaftlichen Widerstand.

Ausstellungsorte:

  1. März – 30. April 2019 in der Zionskirche, Berlin-Mitte, Zionskirchplatz

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Samstag, 13–18 Uhr, Sonntag, 11–16 Uhr (Die Ausstellungsräume sind barrierearm und berollbar.)

  1. Mai – 16. Juni 2019 im Rathaus Neukölln, Berlin-Neukölln, Karl-Marx-Str. 83

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 7 – 18 Uhr (Die Ausstellungsräume sind nicht barrieregerecht)

  1. Juni – 15. Juli 2019 im August Bebel Institut, Berlin-Wedding, Müllerstr. 163

Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag, 14 – 18 Uhr und auf Anfrage (Die Ausstellungsräume barrierearm und berollbar.)

Eine Ausstellung von:

apabiz.de – https://www.apabiz.de/immer-wieder/ Facebook – Vernissage (https://www.facebook.com/events/376856266483950/) Ausstellung (https://www.facebook.com/events/272845670276425/)