Aktivität 2019


DO. 14.03.2019, 21:00 Uhr: Spekulation bekämpfen – Deutsche Wohnen und Co enteignen. 

Berlin ist im Laufe der letzten Jahre zu einem Anlageparadies für große, börsennotierte Wohnungsunternehmen geworden. Durch ihre Geschäftsstrategie, die rein auf Profitmaximierung ausgelegt ist, treiben sie die Mieten in die Höhe. Weil sie über hunderttausend Wohnungen besitzen, nehmen sie Einfluss auf den Wohnungsmarkt der gesamten Stadt. Den Gewinnausschüttungen an die Aktionär*innen verpflichtet, hat sich insbesondere die Deutsche Wohnen einen Namen als schlimmste Vermieterin Berlins gemacht. Um dem spekulativen Vorgehen solcher Unternehmen ein Ende zu setzen, fordern wir ihre Enteignung.Plakat_20190314

Im Frühjahr 2019 startet die erste Phase der Unterschriftensammlung für einen Volksentscheid zur Enteignung von Deutsche Wohnen & Co. Auf unserer Website www.dwenteignen.de posten wir regelmäßig Infos zum Stand der Kampagne, Termine für Workshops der Starthilfe-AG und Berichte über Aktionen.

Link: https://www.dwenteignen.de/  Deutsche Wohnen und Co enteignen


DO, 07.03.2019 – 20:00 Uhr: Kiezinfo – Zukunft des RAW

Ort: Zielona Gora, Grünbergerstrasse 73, 10245 Berlin

RAW_01Der Abriss von großen Teilen des RAW ist geplant und der Bau von Hochhäusern und riesigen Baublocks auf Sockelbauten. Übrig bleiben sollen nur die Gebäude des „Soziokulturellen-L“, deren Mietverträge für die Eigentümer als Druckmittel für die Durchsetzung ihrer Bauabsichten dienen.

Die Initiative RAW Kulturensemble will das RAW unter den Schutz einer Erhaltungssatzung stellen und hat dafür 5.100 Unterschriften gesammelt. Bauen ohne Abriss da, wo Platz ist! Für eine behutsame Weiterentwicklung des RAW – gegen das Hochhaus-Gentrifizierungsmodell, in dem die übrig bleibenden Projekte verkümmern werden!

Informationen von der Initiative RAW Kulturensemble


SA 02.03.2019 ab 15:00 Uhr: Wir bleiben alle!Plakat_FA_pink

+++ Gemeinsame Demonstrationen vieler bedrohter Projekte am 02.03.19 in Berlin +++ Zubringerdemos aus diversen Berliner Bezirken zu gemeinsamer Abschlusskundgebung um 17 Uhr am Lausitzer Platz in Kreuzberg +++ Vorabdemos in Schöneberg, Neukölln, Kreuzberg & Friedrichshain angekündigt +++


DO. 14.02.2019, 20:30 Uhr: „Wirklich nur ein Haufen weißer Männer“. Arbeiterbewegung und Identitätspolitik.

Referent: Michael ZanderPlakat1schwarz

Aktuell wird in der politischen Linken das Verhältnis von „Klassenpolitik“ und „Identitätspolitik“ diskutiert. Ein Blick in die Geschichte der Arbeiterbewegung zeigt, dass deren Politik nicht nur auf den Klassenkampf, sondern auch auf die Emanzipation von Frauen und diskriminierter Minderheiten setzte.


08.02. – 10.02.2019: Berliner Motorradtage

BMT_2019


DO. 10.01.2019, 20:30 Uhr: Info- und Vernetzungsveranstaltung von Unser Berlin – Bündnis gegen das neue ASOG

AsoG